About Image
About Image
About Image
About Image
About Image
About Image

Ohne Wettkampf, ohne Zeitnahme, ohne Urkunde - aber mit viel Herz

Die Tradition.

Der alljährliche Silvesterlauf in Estenfeld bietet seit Jahren eine wunderbare Gelegenheit sich selbst und anderen Gutes zu tun. Die von Helga und Lothar Wolz ins Leben gerufene Initiative verbindet den „guten Zweck“ mit einem sportlichen Charakter. Ein gutes Gefühl zum Abschluss des Jahres.

Seit 2014 wird die organisatorische Verantwortung nun auf mehrere Schultern verteilt. Als Nachfolger von Lothar Wolz übernahm der „Sudoku-Club“, ein Zusammenschluss von 17 Familien aus Estenfeld, die Durchführung.

Der gute Zweck.

Das Spendenaufkommen wird weiterhin geteilt. Eine Hälfte geht an Projekte oder Organisationen in Entwicklungsländern und die andere Hälfte an ebensolche in unserer Region (Bedingung ist, dass die Empfänger Spendenquittungen ausstellen können).

Wie bereits im letzten Jahr, wird noch einmal das MZEB (Medizinische Zentrum zur Behandlung von erwachsenen Menschen mit Behinderung) am Blindeninstitut in Würzburg bedacht. Viele der dortigen Patienten sind in ihrer Kommunikationsfähigkeit eingeschränkt und können sich kaum oder gar nicht sprachlich äußern, also auch ihre Schmerzen nicht benennen. Viele zeigen Verhaltensauffälligkeiten und leiden während der medizinischen Behandlung unter Ängsten. Deshalb wird am MZEB die Diagnostik an die Bedürfnisse der Patienten angepasst und alternative Untersuchungsmöglichkeiten gesucht. Mit einer hochauflösenden Wärmebildkamera könnte auf unspezifische Schmerzen und Symptome (z.B. Entzündungsherde) reagiert werden. Thermografie stellt also eine Methodik dar, die ohne Belastung für den Patienten durchgeführt werden kann, denn ein Berühren des Patienten ist nicht notwendig. Hier möchten wir ganz zweckgebunden diese leider kostspielige Anschaffung mit ermöglichen.

Mehr Informationen unter:
www.blindeninstitut.de

Blicken wir in die Welt hinaus, dann liegt uns weiterhin der Aspekt Bildung besonders am Herzen. Dabei sind wir auf das Projekt von Klaus Meyer aus Ochsenfurt gestoßen. 2002 wurde ein Schulprojekt von ihm und seinem Freund Govinda Sharma in dessen Heimatdorf im Nepal gegründet. Der kleine Ort Basandol mit seinen 800 Einwohnern liegt ca. 25 km von Kathmandu entfernt. Die überwältigende Freundlichkeit der Menschen hier hat Spuren hinterlassen und Freundschaften wachsen lassen. Seitdem wurde die Schule immer wieder erweitert. Inzwischen werden in Basandol 350 Kinder von 24 Lehrern unterrichtet. Es entstanden bisher neue Klassenräume, eine Trinkwasseraufbereitungsanlage, eine Bibliothek sowie ein Computerraum mit Internetanschluß. Unsere Kinder schaffen die Welt von morgen! Es ist eine gute Chance, etwas zu bewirken, indem wir den Kindern eine fundierte und gute Schulbildung ermöglichen. Zwar wird in Basandol ein Teil der Kosten vom Staat und vom Dorf getragen, das reicht aber nicht aus, um den Schulbetrieb am Laufen zu halten. Grund genug für uns, dieses Projekt für die nächsten zwei Jahre zu unterstützen.

Mehr Informationen unter:
https://www.ochsenfurt-evangelisch.de/schulprojekt-basandol-nepal/

Machen Sie mit!

Eine Voranmeldung zum Silvesterlauf in Estenfeld ist nicht erforderlich. Von allen Teilnehmern erbitten wir eine Spende von mindestens 5 Euro. Einfach rechtzeitig vor Ort sein, sich in die Anmeldeliste eintragen und um 12 Uhr erfolgt der Start. Im Ziel warten wie immer Tee und Plätzchen.

Laufstrecke ca. 9,5 km
Walkingstrecke max. 5,4 km

 > Streckenverlaufsplan als PDF (ca. 800kb)

Sollten Sie an dem Lauf nicht teilnehmen können und unseren guten Zweck trotzden unterstützen wollen – kein Problem. Auch ohne Lauf, nehmen wir gerne Spenden entgegen: IBAN BLZ Konto-Nr. DE60 7905 0000 0046 0053 85 bei der Sparkasse Mainfranken DE09 7906 3060 0100 0531 20 bei der Raiffeisenbank Estenfeld-Bergtheim Verwendungszweck: „Silvesterlauf Estenfeld“; Konto Fred Kohlenberger

Teilnahme zum persönlichen Einladungs-Newsletter